German Open 2007

Deutsch

Am 20. und 21. Januar fanden die 3. Offenen Deutschen Tantrix-Meisterschaften in Gießen statt. Das Mathematikum war zum dritten Mal in Folge Gastgeber und hieß 28 Teilnehmer aus 8 verschiedenen Nationen Willkommen. An die Spitze spielte sich an diesem Wochenende Rob Morton aus Großbritannien. Rang zwei ging an den Ungarn Attila Mikulán. Matthias Neumeister aus Leipzig errang als bester deutscher Teilnehmer den dritten Platz.

Die Besucher des Mathematikums hatten an diesem Wochenende die Möglichkeit, den Spielern über die Schultern zu schauen. Viele nahmen auch das Angebot wahr, sich das Spiel erklären zu lassen und es dann auch selbst auszuprobieren.

Die meisten Teilnehmer trafen sich bereits am Freitag, um mit einem Besuch des Holz- und Technik Museums in Wettenberg-Wißmar in das Wochenende zu starten. Danach waren alle eingeladen, bei einem gemütlichen Abendessen die Auslosung der Spielgruppen zu verfolgen.

Viel Ausdauer und Konzentration verlangte das Spiel mit den sechseckigen, bunten Steinen, waren von jedem Spieler doch acht bzw. neun Partien täglich zu bestreiten. Das hinderte die meisten Teilnehmer aber nicht daran, noch bis spät in die Nacht bei gemeinsamen Essen, Spiel und Spaß zusammenzusitzen.

Schließlich wurde am Sonntag das Turnier in entspannter und fröhlicher Atmosphäre beendet. Nach der Siegerehrung konnten sich die Teilnehmer bei einem letzten gemeinsamen Beisammensein voneinander verabschieden. Danke dass Ihr dabei wart! Wir freuen uns jetzt schon auf ein Wiedersehen bei den German Open 2008!

English

On 20th and 21st of January the 3rd German Open took place in Gießen. For the third time, the Mathematikum was the location for this event and welcomed 28 players from 8 different nationalities. The winner of this year’s tournament is Rob Morton from Great Britain. The 2nd place went to Attila Mikulán from Hungary and Matthias Neumeister as the best German player reached the 3rd position.

Many visitors of the Mathematikum took the chance to watch the matches. The spectators also had much fun in playing Tantrix themselves and trying to solve the Tantrix Puzzles.

Most of the participants had met already on Friday to visit the Wood and Technique Museum in Wettenberg-Wißmar. After that everyone was invited to watch the draw while having dinner.

The game with the hexagonal, colourful tiles required much endurance and concentration, just because eight or nine matches were played daily by each player. However, this didn't prevent most participants of sitting together, talking, playing and having fun until late into the night.

Finally the tournament ended in a relaxed and happy atmosphere. On sunday after the ceremony, the participants had the possibility to stay together for dinner and say goodbye to each other. Thank you for taking part! We are already looking forward to the reunion at the German Open 2008.